Nachbericht Rundgang Finkenau 2018

Foto: Tim Hoppe

Vom 12. bis 14. Juli 2018 fand an der HAW Hamburg die Jahresausstellung der Fakultät DMI statt. Am Eröffnungsabend lud das Projekt „Nachrichten für Kinder“ ins Medienkompetenzzentrum ein. Die Masterstudierenden des gleichnamigen Kurses präsentierten die ersten offenen Bildungsmaterialien zu den Themen Fake News, Werbung in Kindernachrichten, Gestaltungskriterien von Kindernachrichten, Krisenthemen in Nachrichten und Konzepte zur Gestaltung von Nachrichten mit Kindern. Es konnten interaktive Spiele, Podcasts und Infografiken angesehen und gespielt werden. Im Kino wurden Videointerviews mit Expertinnen und Experten namhafter Kindermedienangebote vorgeführt.

Foto: Tim Hoppe

Die Projektleitung, Vera Marie Rodewald und Silvia Worm, freuten sich über zahlreiche Besucherinnen und Besucher im Medienkompetenzzentrum. Darunter auch die Interviewpartner*innen Jana Bories (Schnappfisch von TIDE), Jörgpeter von Clarenau (Redaktionsleitung Mikado – Kinderradio von NDR Info), Kristina Thoms (Klickerkids) und Annika Sartor (GEOlino). Neben Ellen Pflaum und Jakob Kopczynski von der Hamburg Open Online University (HOOU) schaute auch der Präsident der HAW Hamburg, Prof. Dr. Micha Teuscher vorbei, um sich die Materialien anzusehen.

Nachrichten für Kinder auf dem Rundgang Finkenau 2018

Wir sind auf dem Rundgang Finkenau 2018 vertreten und präsentieren von 19:30 bis 22:00 Uhr im Medienkompetenzzentrum der HAW Finkenau in Raum U29a unsere Ergebnisse, welche in den kommenden  Monaten auf dieser Webseite erscheinen werden.

Es gibt ein Kinoprogramm, bei dem es Videointerviews mit namhaften Kinder-medienangeboten gibt. Darüber hinaus sind Erklärvideos und Infografiken ausgestellt. Ebenso können interaktive Spiele gespielt werden. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besuchende!

Addresse:

HAW Finkenau
Finkenau 35
Medienkompetenzzentrum (Raum U29a)
22081 Hamburg

Bitte beachten Sie bei ihrer Anfahrt, dass zu dem Zeitpunkt die Linie U1 zwischen dem Hauptbahnhof und der Station Wartenau gesperrt ist. Weichen Sie nach Möglichkeit auf die Linie U3 aus und fahren bis zur Station Mundsburg. Von dort ist die Hochschule fußläufig zu erreichen.

Produktionsprozess und Ankündigung: Rundgang Finkenau

Heute war die vorletzte Seminarstunde und die freien Materialien werden weiterhin fleißig produziert. So wurden unter anderem interaktive Spiele getestet und weiterentwickelt, Rohmaterial für Audio- und Videodateien geschnitten und beschreibende Texte für die kommenden Videointerviews geschrieben. Das Material wird im Laufe des Spätsommers auf dieser Webseite erscheinen.

Wir haben noch eine Ankündigung: Mit dem Kurs werden wir beim Rundgang an der HAW Finkenau vom 12. bis 14. Juli vertreten sein. Ihr findet uns im Medienkompetenzzentrum der Hochschule im Raum U29. Dort könnt ihr nicht nur den Kurs kennenlernen, sondern erste Ergebnisse kennenlernen und anspielen. Mehr Informationen zum Rundgang findet ihr hier.

Start der Projektwerkstatt – Besuch von Jakob Kopczynski

Heute ist unsere Projektwerkstatt für die Erstellung der offenen Bildungsmaterialien gestartet. Zu Besuch war Jakob Kopczynski, er arbeitet an der HOOU und berät Projektleitungen zu den Themen Medieneinsatz und Medienproduktion.

Fragen zur Ideenfindung (aus den Folien von Jakob Kopczynski. Danke für die Bereitstellung!)

Zunächst haben wir einen Input in die Erstellung von Erklärmedien bekommen. So lernten wir verschiedene geeignete Videoformate mit ihren Vor- und Nachteilen, Podcasts mit Audacity und Text Adventures kennen. Anschließend haben wir uns interaktive Medien über H5P angeschaut. Auch die Lizenzmodelle von Creative-Commons wurden besprochen, da die Studierendengruppen diese selbst für ihre Bildungsmaterialien vergeben werden.

Nach der Pause folgte die Gruppenarbeit in den Teams, bei der die Studierenden  verschiedene Tools ausprobierten. Die Ideen wurden mit Jakob Kopcynzski und der Projektleitung Silvia Worm und Vera Marie Rodewald in den Teams besprochen. So konnten wir eine Menge an Inspirationen für die Umsetzung unserer Projekte gewinnen.

Vielen Dank an Jakob Kopczynski für den Besuch im Seminar!

So war der Besuch bei TIDE

Am vergangen Mittwoch haben wir TIDE besucht und mit Jana Bories über das Projekt SchnappFisch gesprochen. 

Im TV-Studio des Senders angekommen, sehen wir zunächst einen Trailer zu Schnappfisch und erfahren im Anschluss mehr über TIDE und das Projekt SchnappFisch.

TIDE ist Hamburgs Communitysender und Ausbildungskanal in den Bereichen Radio und Fernsehen. Das Projekt SchnappFisch ist für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, welche sich einmal in der Woche treffen und unter Anleitung von Medienpädagog*innen eigene Beiträge für Radio und TV produzieren. Darüber hinaus geht SchnappFisch in Schulen und bietet Ferienworkshops an.

Nach dem ersten Gespräch rund um das Projekt gehen wir nach draußen auf die Wiese zwischen TIDE und unserem Campus. Dort versetzen wir uns in die Rolle von Teilnehmenden eines Ferienworkshops von Schnappfisch und stellen uns die folgenden Fragen: Warum sind wir da? Welche Themen interessieren uns?

Jana Bories erklärt, wie bei Ferienprojekten von Schnappfisch vorgegangen wird. Foto: Vera Marie Rodewald, keine CC-Lizenz!

Mit den genannten Themen besprechen wir, wie man weiter vorgehen kann und es medienpädagogisch angeleitet wird. Es muss immer überlegt werden, was realisierbar ist und welche Perspektiven möglich sind. Da Mittwoch der Drehtag ist, wurden vorher bereits alle spannenden Events in Hamburg in den Sommerferien an dem Wochentag rausgesucht und vorläufig angefragt, da diese meistens im Interesse sind. Der Projektleiterin Jana Bories ist es besonders wichtig, dass es stets einen persönlichen Bezug zum Thema gibt.

Wieder im TV-Studio drinnen, betrachten wir kurze Szenen aus Sendungen und beobachten, wie der Hintergrund und Requisiten aussehen. Anschließend finden wir heraus, dass es 3 Kameras und sehr viele Beleuchtungselemente gibt, mit welchen verschiedene Perspektiven eingefangen und alle genügend beleuchtet werden können.

Wir sehen uns die Regieplätze und das Radiostudio genauer an, lernen, was dort geschieht und warum die Ampel vor den Studios so wichtig ist. Diese leuchtet rot auf, wenn das Mikrofon eingeschaltet ist.  Wenn das Studio gerade live sendet, leuchtet eine rote Lampe über der Radiotür.  Da soll natürlich niemand reinplatzen.

Beim gemeinsamen Abschluss stellen wir fest, dass wir sehr viel mitnehmen und für das Projekt im Hinterkopf behalten werden. Vielen Dank an Jana Bories und TIDE für den spannenden Einblick!